Col du Tourmalet

Der "Pyrenäenpass" einer Tour de France

Kein Pyrenäenpass wurde so oft bei der "Tour de France" gefahren, wie der Col du Tourmalet mit seiner Scheitelhöhe von 2115 m.

Der Tourmalet liegt an der Nordseite des Massif de Neouvielle mit mehren Gipfeln über der 3000 m Marke.

Wer nun eine große Runde mit dem Rad fahren möchte, empfehle ich folgendes:

In Bagneres de Bigorre, 21 km südlich von Tarbes fahrt ihr los. Ausgeschildert Tourmalet und Col d`Aspin geht es in südlicher Richtung dahin. Nach 12 km kommt die Abzweigung zum Tourmalet. Nach einer Radkletterei über 17 km seit ihr oben am Col du Tourmalet auf 2115 m Höhe.

Das Panorama am Pass ist großartig und lohnt einen längeren Stop und die Anstrengung. Wer möchte läuft noch eine halbe Sunde weiter zum Lac d`Oncet auf 2378 m. Wer statt mit einem Rennrad ein Crossbike fährt, kann am Tourmalet weiter hoch zum Pic du Midi de Bigorre, 2872 m, hochradeln. Grandioses Panorama ! Und dort oben steht das weltbekannte Observatorium Les Laquets.

19 km ist die folgende Abfahrt nach Luz St.Sauveur lang. Nun weiter ausgeschildert Lourdes in nördlicher Richtung das Tal "Gorge de Luz" über Argeles-Gazost leicht bergab. Hier die Abzweigung zum Col d`Aubisque. In Lordes rechts die D 937 nach Montgaillard und wieder rechts ab zurück nach Bagneres de Bigorre.

115 km - 1600 Hm und etwa 5 Stunden ergibt diese Radrunde.

 

Nur zum Pass:

An seiner Westseite und 19 km hoch heißt der Startort Luz St. Sauveur, 660 m. Von Osten aus beginnt die Klettertour mit 17 km in Ste Marie de Campan, 750 m. Die maximale Steigung liegt kurzzeitig mal bei 11 % im Durchschnitt um die 8 %. Vor Ende Juni ist der Tourmalet selten befahrbar.