Pyrenäen Überschreitung GR - Hochtour

Immer am Hauptkamm der Pyrenäen vom Atlantik zum Mittelmeer unterwegs

Durch die "Breche Roland" ein Höhenpunkt dieser großartigen Überschreitung.
Durch die "Breche Roland" ein Höhenpunkt dieser großartigen Überschreitung.

Die "Haute randonnee Pyreneenne"

Allgemeine Informationen dieser grandiosen Überschreitung

Wer auf dieser Route die Pyrenäen überschreiten möchte, erlebt einzigartige Wochen seines Bergsteiger Lebens.

Etwa 700 km und 45.000 Hm. in 7 Wochen und eine Vielzahl von Berggipfeln bereichern seine "Vita".

Das bergsteigerische Können heißt Klettern bis zum 3. Grad und weit überdurchschnittliche Kondition - eher ein Marathonläufer als ein 10 km Volkläufer Typ. Die Mitnahme von Leichttrekking Zelt und Steigeisen sind Pflicht und man ist am Besten zu Zweit auf dieser Hochtour unterwegs.

 

Wetter - Jahreszeit

Vor Mitte Juni wird es nach normalen Wintern nichts werden mit einem Start dieser Hochtour. Der Juli, August und September ist von den äußeren Bedingungen ideal, aber ab dem 20. Juli bis Ende August sind fast alle wichtigen bewirtete Berghütten - Refuge - oft bis ans Limit voll. Hier hilft eigentlich nur das Leichttrekking Zelt einem weiter.

Ab Ende September kann es in den Hochlagen bereits sehr kühl werden, in der Nacht Fröste bis minus 10 Grad ist gut möglich, dafür eine klare Luft und eine Fernsicht meist vom Feinsten. Alle bewirteten Hütten in den Hochlagen sind dann aber meist wieder geschlossen, offen stehen dem Tourengeher Winterräume und die Selbstversorger Hütten. Der Preis ist dann aber ein recht hohes Rucksackgewicht - ausreichend Lebensmittel Mitnahme - will man nicht alle drei, vier Tage ins Tal absteigen müssen.